Christine Metz

Kunst

Zur aktuellen Ausstellung 

im Kulturverein "Alte Synagoge Krakow am See"

Aus dem Pressetext:

"Der   Kulturverein   "Alte   Synagoge   Krakow   am   See"   zeigt   demnächst   die Ausstellung ZWISCHENSCHRITTE der Künstlerin Christine Metz; eröffnet wird am Sonnabend, dem 1. Juni 2019 um 18.00 Uhr.

Der   neuromanische   Bau   bietet   einen   feinen   Hintergrund   für   die   hier   gezeigte großformatige Malerei in Acryl und Öl. Durch ausgedehnte Fensterflächen entsteht in der kleinen Synagoge eine besondere Helligkeit; nuancenreich durchleuchten sich die Farben der Kunstwerke und halten dabei die Leichtigkeit, den Zauber des Lichtes fest. Den Geheimnissen von Licht und Farbe spürt der Künstlerin allerorten nach; sie liebt das   Backsteinrot   und   Wolkenweiß in Mecklenburg   ebenso   wie   das   Currygelb   und Tempelgold Südindiens, das sie in den vergangenen Monaten bereiste."

Malerei

Meist male ich mit Acryl, neuerdings auch mit Öl. Ich liebe die Leuchtkraft der Farben und verwende kaum Schwarz. Oft lege ich mehrere Farbschichten übereinander, die sich verdecken und gegenseitig durchleuchten. Das Wesentliche liegt nicht an der Oberfläche. Es verbirgt sich. Mit meinem Pinsel und meinen Farben spüre ich es auf. Wenn mir das gelingt, treten unterschiedlichste, manchmal sogar entgegengesetzte Blickwinkel eines Themas zutage.

Aus der Serie "Wasserwesen", 2016

Mecklenburg, 2015-16

 

Grafik

Aus der Serie "Tanz", 2015

Serie "Tierpark Güstrow", 2015

 

Altonale: Kunst im Schaufenster

2014 war das Thema von "Kunst im Schaufenster" NEBENAN. Hier ein Zwischenstadium der Arbeiten, unterwegs fotografiert. Die großformatigen Arbeiten sind als Einheit konzipiert.

2015 ging es um SOLIDARITÄT. Zu sehen ein Ausschnitt meiner Arbeit, aufgespannt im Schaufenster. 

Soziales Netz = Engagement von Hamburgern ist mein Ansatz, den ich mit Hilfe von Nicos Farm e.V., NOlympia  HH und TIFU e.V. lebendig werden ließ. Danke!



Arbeitsweise

Ebenso wie ein Poet Geschichten erzählt, möchte Christine Metz in ihren Bildern die sich überlagernden Schichten dessen, was sie umgibt, sichtbar machen. Ein Bild besteht - wie die Wirklichkeit - aus mehreren Ebenen; die sich im Wechselspiel miteinander befinden. Alles ist in Bewegung und durchdringt sich. Die Teile des Bildes geraten miteinander und mit dem Betrachter ins Gespräch.

 

 

Ausstellungen


Für 2019 geplant

Krakow am See       Alte Synagoge (ab Juni)

Neukloster                  Rathaus (ab September)

Warnemünde             Galerie Anke Tölle (Herbst)


2018                  

Dannenberg             Sprechzimmer, An der Kirche 8

Wedel                           Cafe am Markt


2017

Güstrow                      Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie, Goldberger Straße 12  

Barth                            Ausstellung mit Anna Purrucker,   Café Galerie, Klosterstraße 1                

Warin                           Naturparkzentrum Sternberger Seenland                                                                                   

Uetersen                     Rathaus                                                                                                                                                  


2016

Hamburg                  Filmhauskneipe, Friedensallee 7

Hamburg                  Trinkhalle im Stadtpark

Bützow                      Hartfils Hof, Wollenweberstr. 7 

Hamburg                  Honigfabrik, Wilhelmsburg, Industriestraße 125-131


2015

Hamburg                   Altonale, Kunst im Schaufenster

Bad Zwischenahn      Lüttje Pankoken, Feldlinie 31